TUI TRAVELStar
Waldstetter Reisebüro

Gottlieb-Daimler-Straße 15
73550 Waldstetten

07171 947780
07171 9477823

Öffnungszeiten

Mo:  09:00 - 12:30 u. 14:00 - 18:00 Uhr
Di:  09:00 - 12:30 u. 14:00 - 18:00 Uhr
Mi:  09:00 - 12:30 Uhr
Do:  09:00 - 12:30 u. 14:00 - 18:00 Uhr
Fr:  09:00 - 12:30 u. 14:00 - 18:00 Uhr

Gerne vereinbaren wir einen Beratungs- oder Buchungstermin

contact
splash hero-img

 

„Unsere Alpenüberquerung 2021 “ - Zu Fuß über die Alpen

                                                                                vom 05.-12.07.2021   

                                       

Wir unternehmen im Jahr 2021 zum 2. Mal eine Tour zu Fuß über die Alpen. Schon bevor die Römer die Alpen überquerten waren die Kelten dort unterwegs. Nachdem auch unser Goethe dort unterwegs war, nennen einige Regionen in den Alpen einen Weg nach ihm. Die nicht ganz einfache Alpentour auf dem E5-Fernwanderweg von Oberstdorf nach Meran gilt als allgemein recht überlaufen und die Übernachtung in Berghütten ist nicht jedermanns Sache.

Wir starten an einem der schönsten bayrischen Seen, dem Tegernsee und wandern über den Achensee, das Zillertal ins Pfitschtal nach Südtirol durch tolle Landschaften. Ob Gasthof oder Hotel, wir haben schöne Häuser gebucht, damit nach einer geruhsamen Nacht auch die folgende Etappe zum Genuss wird.

Wie die meisten unserer Wanderreisen ist auch diese eine Genusstour, angefangen von der Landschaft bis zu den kulinarischen Reizen von Bayern, Österreich und Südtirol.


Montag 05.07. Anreise von Waldstetten an den Tegernsee
Am frühen Morgen starten wir nach Gmund am Tegernsee und starten dort zur „Warmlaufetappe“. Am nördlichen Seeufer wandern wir entlang des Tegernseer Höhenwegs oberhalb des Sees mit tollem Ausblick nach Tegernsee.
Nach einem Besuch im bekannten Brauhaus-Tegernsee geht’s bei schönem Wetter mit der bekannten Ruderfähre auf die gegenüberliegende Seite nach Rottach-Egern. Danach folgen wir dem kleinen Bach Rottach und dem Gebirgsbach Weißach bis zum „Altes Bad“ in Wildbad Kreuth. Von dort erfolgt der Transfer zur Übernachtung an den Tegernsee.

19-21 km, Höhenmeter ca. 320 m auf , ca. 250 m ab, Höhe 700-825 m, leicht


Dienstag 06.07. „Altes Bad“ Wildbad Kreuth – Achental (F)
Vom bekannten Wildbad Kreuth/Königliche Forellenzucht aus geht’s zum ersten großen Aufstieg über die Gaisalm und dann weiter über die deutsch–österreichische Grenze hoch zur Blaubergalm. Für diesen Aufstieg wird man mit tollen Ausblicken belohnt. Und nach einem zünftigen Hüttenvesper geht`s gemütlich bergab nach Achenwald und weiter bis zur alten Feuerwache von Achenkirch.
ca. 19,5 km, Höhenmeter ca 1025 m auf, ca. 959 m ab, Höhe 823 – 1547 m, mittel

Mittwoch 07.07. Achental – Jenbach (F/A)
Nach der anstrengenden Etappe des Vortages ist heute einer der schönsten Wege Tirols angesagt. Per Linienbus geht es durch Achenkirch in 8 Minuten zum Seeufer. Wir folgen auf dem Westufers des Achensees und wandern auf einem gut ausgebauten Steig zur herrlich gelegenen Gaisalm, die man übrigens nur zu Fuss oder mit dem Schiff erreichen kann. Mit tollen Ausblicken in einer wunderschönen Landschaft erreichen wir den bekannten Urlaubsort Pertisau mit seiner Seepromenade und folgen dann parallel der Achensee Dampf-Zahnradbahn über Maurach/Eben  hinab zu unserem heutigen Tagesziel nach Jenbach.

ca 19 km, Höhenmeter ca. 280 m auf, ca. 270 m ab, Höhe 895 – 970 m, leicht – mittel,


Donnerstag 08.07. Jenbach – Fügen – Hochfügen (F/A)
Nach dem Frühstück gehen wi9r zum Bahnhof der Zillertalbahn und wir fahren ein Stück mit der Zillertalbahn nach Fügen. Einer kurzer Gang durchs Dorf Fügen und wir genießen die Fahrt mit der Spieljochbahn, die uns in kurzer Zeit auf fast 1900 m Höhe befördert. Belohnt mit fantastischen Blicken unter anderem auf die Berge des Zillertals, das Karwendelgebirge und toller Vegetation beginnt unsere Wanderung über die Gartalm zum Loassattel. Bekannt für seine Riesenschnitzel, lt. eigener Aussage immer frisch auf den Tisch, ist das Alpengasthaus Loas, das wir mit einem kleinen Abstecher erreichen. Dort gestärkt wandern wir anschließend das letzte Stück in den bekannten
Wintersportort Hochfügen zu unserer Unterkunft.
ca. 15 km, ca. 510 m auf, ca. 790 m ab, Höhe 970 - 2100 m, mittel,

Freitag 09.07. Hochfügen – Melchboden – Mayrhofen (F)
Aufwärts führt uns der Weg durch kleine Almdörfer und auch mal verlassene Hütten bevor ein steilerer Anstieg über den Sidan Sattel uns die naheliegende Rastkogelhütte erreichen läßt. Je nach Wetterlage geht es mit einem kurzen Aufstieg direkt auf den Mitterwandskopf oder über die Forststraße und entlang eines Bergrückens zum Melchboden (2029m) an der Zillertaler Höhenstraße.
Um die ca. 1420 Höhenmeter bis zu unserem Etappenziel zu überbrücken nehmen wir für den weiten und steilen Abstieg den Linienbus bzw. noch einmal kurz den Zug, der nach Mayrhofen bringt.
ca. 11 km, ca. 920 m auf, ca. 500 m ab, Höhe 615 - 2347 m, mittel,

Samstag 10.07. Mayrhofen – Schlegeis Stausee – Kematen im Pfitschtal (F/A)
Von Mayrhofen fahren wir mit dem Linienbus über die Mautstraße zum Schlegeis Stausee auf 1.800 Meter Seehöhe. Vom Gletscher gespeist erzeugt das Wasser dieses Stausee wunderbare Blautöne. Ein sehr schöner Weg führt uns zum Pfitscher Joch (2245 m), unserem letzten Pass auf dieser tollen Wandertour, zur österreichisch–italienischen Grenze. Kurz danach erreichen wir das Pfitscher-Joch-Haus, das uns mit leckerem Essen belohnt. Danach beginnt der Abstieg hinab ins Pfitschtals nach Stein und dann weiter leicht abwärts nach St. Jakob und in Richtung Kematen.
ca. 18 km, ca. 530 m auf , ca. 900 m ab, Höhe 615 – 2279 m, mittel,

Sonntag 11.07. Kematen im Pfitschtal – Sterzing/Freienfeld (F)
Weiter geht auf leichtem Weg, vorbei an kleineren Orten, das Pfitschtal hinab. Noch einmal leicht hoch nach Flains und dann schaut man schon auf das Ortszentrum von Sterzing, etwas später auch auf den bekannten Zwölferturm der Stadt. Nach einer kleinen Altstadttour geht’s zur Unterkunft in den Ortsteil Freienfeld.
ca. 15 km, ca. 200 m auf, ca. 700 m ab, Höhe 940 -1445 m, leicht – mittel,

Montag 12.07. Rückreise
Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die Rückfahrt in die Heimat.

 

Reisepreis: folgt  (p.P. im DZ)
EZ-Zuschlag: folgt (EZ nur sehr begrenzt verfügbar)

Leistungen: Transfer nach Gmund am Tegernsee und Rückfahrt ab Sterzing
7 x Übernachtung/Frühstück in Pension/Gasthof/Hotel
3 x Abendessen
Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
Transfer vor Ort
Reisebegleitung

 

nicht enthalten: 

Tourismusabgaben in den verschiedenen Orten gesamt z. Zt. ca 20.- € p.P.
Ruderfähre Rottach-Egern 2-3 €
Zillertalbahn ca. 5.00 €
Bergbahnfahrt auf`s Spieljoch z. Zt. 16.- €
weitere Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmittel (2x ca. 8.- €)
weitere Ausgaben für Essen und Getränke

Mindestteilnehmer: 7, max. 14,


Wir planen unseren eigenen 9 Sitzer als Begleitfahrzeug für den Gepäcktransfer bzw. falls, was wir natürlich nicht erwarten, ein Teilnehmer eine Etappe aussetzen muss.

Organisatorische oder wetterbedingte Änderungen behalten wir uns vor.

Wanderungen: Für die beschriebenen Wanderungen setzen wir eine gewisse Grundkondition und Trittsicherheit voraus. Jeder Reiseteilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass er gesundheitlich den Anforderungen der Reise gewachsen ist. Bitte achten Sie auf geeignete Kleidung und Ausrüstung, insbesondere gut eingelaufenes Schuhwerk (knöchelhohe Wanderschuhe).

Mobilitätshinweis: Um alle Besichtigungen, Spaziergänge und Ausflüge vollumfänglich miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Manche Hotels/Schiffe sind noch nicht auf eingeschränkte Mobilität eingestellt. Daher
sind unsere Reisen insbesondere für gehbehinderte Gäste, und Gäste, die auf einen Rollator/Rollstuhl angewiesen sind, oder unter einer starken Sehbehinderung leiden, leider ungeeignet. Je nach Einschränkung und Programm prüfen wir gerne individuell, ob eine Teilnahme trotzdem möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist.